Link verschicken   Druckansicht öffnen
 
KIJUNA 2021

 

And the winner is ...

 

 

Die Wohngruppe in Wriezen hat den Siegelrat mit dieser Collage und dem Fotobuch überzeugt. "Bildung für nachhaltige Entwicklung, wie sie im Buche steht!" Ein einstimmiges JA! des Siegelrates und wir haben noch eine Gruppe von SUPERHELD*INNEN, die die Welt mit ihrem Projekt ein bisschen besser gemacht haben.

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

 

 

 

 

 

Collage Hennemeyer

 

 

Neben KIJUNA-Shirts, den SUPERHELD*INNEN-Ausweisen, der Gruppenurkunde und Schokolade haben die beiden SUPERHELDINNEN jede einen Baumsetzling gewonnen. Sie haben es sich ohne Frage verdient.

Nun sind wir alle schon sehr gespannt, wie die Früchte eines Pepper-Wutz-Baumes aussehen und wie ein Bibi-Blocksberg-Baum blüht.

Wir werden berichten :-) ...

Bibi Blocksberg Bäumchen
Superheldinnen

Wir dürfen gespannt sein, welche Blüten und Früchte hier zum Vorschein kommen. 

 

Eins ist sicher, die beiden SUPERHELDINNEN werden sich verantwortungsvoll um ihre Preise kümmern!!!

Pepper Wutz Bäumchen

 

 

 

Die Wohngruppe in Wriezen beschäftigt sich in ihrem Jahresprojekt mit dem eigenen Anbau von Gemüse und Obst sowie Blumen und setzt sich dabei insbesondere mit der Frage auseinander, wie sie bestehende Ressourcen nachhaltig nutzen können. Sie geht dabei auch der Frage nach, wie eine gesunde und gleichzeitig nachhaltige Ernährung aussehen kann und wie es andere Menschen auf der Welt machen. Im Rahmen des Projektes plant die Wohngruppe Hochbeete aus vorhandenen Materialien zu bauen, Pflanzen vorzuziehen, zu vereinzeln und in die Hochbeete zu pflanzen.

 

Indem sich die Kinder mit dem Jahresthema auseinandersetzen, erfahren sie, was es braucht, damit aus einem Samenkorn ein Lebensmittel wird und entwickeln dadurch ein Bewusstsein für den Wert der selbst angebauten Lebensmittel. Sie lernen, welche Rolle Insekten (Bienen, Käfer etc.) dabei spielen und wie sie mit dem Pflanzen von Blumen selbst einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten können. Durch das Zurückgreifen auf vorhandene Materialien üben sich die Kinder darin, bestehende Ressourcen kreativ einzusetzen und lernen deren Wert zu schätzen.

 

Hinsichtlich der SDGs möchte die Wohngruppe mit ihrem Jahresprojekt einen Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen kein Hunger (SDG Nr. 2) und verantwortungsvollem Konsum (SDG Nr. 12) leisten.

 

Was bisher geschah ...

 

Samenversteck_Zuschnitt_vertikal_200_Pixel

Korn für Korn wird gesetzt

"Wir waren fleißig."

noch_mehr_Triebe_gedreht_vertikal_200_Pixel

Die ersten Keimlinge erblicken das Licht der Welt

"Guck mal, wie es sprießt!"

Gew_chshaus_vertikal_200_Pixel

Im Gewächshaus wächst und gedeiht es

"Hier haben es unsere Pflanzen gut."

Das_leere_Hochbeet_vertikal_200_Pixel

Aus ein paar Paletten wird ein Hochbeet

"Was man nicht alles aus vorhandenen Dingen machen kann."

das_volle_Hochbeet_vertikal_200_Pixel

Die Erdbeeren ziehen ins Hochbeet ein

"Wir haben unseren Erdbeeren einen Platz zum Wachsen geschaffen."

ab_in_die_Erde_vertikal_200_Pixel

Das Blumenbeet wird bestückt

"Meine lieben Blümchen, ab mit euch ins Beet."

Möhrchenfamilie

Die Ernte wird eingefahren

"Bei uns landet nichts in der Tonne."

Melonenernte

Melonen aus dem eigenen Garten

"Unsere Melone hatte einen kurzen Transportweg."